Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Weiteres

Login für Redakteure

Forschung

Forschungsziel des Arbeitsbereiches ist die Arten und Weisen, wie sich Kindheit und Jugend in der Gegenwart zeigen, zu erforschen und danach zu fragen, inwieweit sich in den etablierten pädagogischen Handlungsfeldern Prozesse der (De-)Institutionalisierung und Virtualisierung soziokultureller Bedingungen vollziehen und sich weitere pädagogisch unbekannte Habitusformen bilden, die weitere Distinktionen und Marginalisierungen erzeugen, um an Konzepten und Modellen zu arbeiten, die es ermöglichen, eine nachhaltige Konstitution von Erziehung und Bildung theoretisch und empirisch zu begründen; indem die Emergenz und Kontingenz von Bildung und Erziehung in Prozessen der soziokulturelle bedingten Vergesellschaftung erziehungs- und bildungswissenschaftlich mithilfe transdisziplinärer Begriffe, grundlagentheoretischer Konzepte, veränderter methodologischer und interdisziplinärer Ansätze bearbeitet werden.

Arbeitsschwerpunkte

  • Historische und Pädagogische Anthropologie
  • Mediologischer Ansatz zur Bildungsforschung
  • Wissenschaftstheoretische und methodologische Fragen der Erziehungs- und Bildungswissenschaft(-en)
  • Explorative Grundlagenforschung
  • kulturelle Bildung, besonders Gaming und Gamification
  • Nachhaltigkeit
  • qualitative, insbesondere ethnographische Kindheits,- Migrations- und Ungleichheitsforschung
  • Bildung, Technik und Medialität
  • Wissenschaftstheorie
  • Diffraktion, Dekonstruktion und Diskursanalyse als Forschungspraxen
  • Materielle, soziale, mediale und virtuelle Bedingungen/Dimensionen von Bildung und Erziehung

Zum Seitenanfang