Martin Luther University Halle-Wittenberg

Wagner Hist EW Nov 2018

Contact

Dr. Phillip Wagner

phone: +49-345-55 23868
fax: +49-345-55 299 23791

room 2.18
Franckeplatz 1, Haus 4
06110 Halle (Saale)

Sprechstunde im WiSe 2021/22: Mi, 14-15 Uhr u. n. V. im Büro oder via https://mluconf.uni-halle.de/b/phi-u66-xcu, nach Anmeldung per E-Mail.

postal address:
Institut für Pädagogik
06099 Halle (Saale)

Further settings

Login for editors

Dr Phillip Wagner

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Phillip Wagner’s research revolves around the history of democracy and education, transnational history and urban history. After studying history and philosophy at the University of Münster and Humboldt-Universität (HU) Berlin, he conducted doctoral study at the HU on the history of internationalism of urban planners. His doctoral thesis, completed in 2014 and published two years subsequently, was funded by the German Academic Scholarship Foundation and the German Historical Institutes in London and Washington, DC, and received the emergent researchers’ award of the Gesellschaft für Stadtgeschichte und Urbanisierungsforschung. His current research, funded via a grant for material expenses given by MLU’s Department of Education and a Karl Ferdinand Werner Fellowship awarded by the German Historical Institute in Paris, is concerned with the invention of citizenship norms in political education in the Federal Republic of Germany. Phillip came to MLU’s research staff in October 2017 after his time at HU Berlin and a period at Bielefeld University.

Recent publications:

  • Ambivalente Demokratisierung. Politische Bildung und der Streit über die   kulturellen Grundlagen der westdeutschen Demokratie in den 1960er und   1970er Jahren, in: Transformationsversprechen. Zur Geschichte von   Bildung und Wissen in Montanregionen, edited by S.-M. Demiriz et al., Essen   2021, 111-142.
  • Umkämpfte Werte. Politische Bildung und die  bedrohte Demokratie im Westdeutschland der 1970er­ und 1980er­-Jahre, in  Geschichte in Wissenschaft und Unterricht 71 (2020), no. 9/10, 537-554.

Courses

Seminare (C3/BA):

Disziplin und Eigensinn: Aufwachsen in den europäischen Diktaturen (Do, 10:30-12:00)

Konsum und Lebensführung im 19. und 20. Jahrhundert (Do, 15:30-17:00)

Frühere Lehrveranstaltungen:

Sommersemester 2021

Demokratie als Erziehungsprojekt: europäische Perspektiven auf die Geschichte nach 1945

Einführung in wissenschaftliches Schreiben

Wintersemester 2020/21

Demokratie und Erziehung im 20. Jahrhundert

Einführung in wissenschaftliches Denken und Arbeiten

Sommersemester 2020:

Umkämpfte Werte: Geschichte des Moralischen im 19. und 20. Jahrhundert

Der neue Mensch: Befreiung und Disziplinierung in der europäischen Moderne

Wintersemester 2019/20:

Die Macht der Emotionen: Gefühle und Geschichte im 20. Jahrhundert

Geschlechter(un)ordnungen seit dem 19. Jahrhundert

Sommersemester 2019:

Einführung in das wissenschaftliche Schreiben

Die Welt der Erziehung: Internationalismus, Gesellschaftsreform und die Problematisierung des Aufwachsens im 20. Jahrhundert

Menschenrechte und Menschenbilder seit dem 19. Jahrhundert

Up